Horst Schönwälder geboren 1949 in Niesky/Sachsen studierte nach dem Besuch der Spezialschule für Musik in Dresden an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden Violoncello, Klavier und Dirigieren.

Von 1969 bis 1979 war er Cellist in der Staatskapelle Dresden und gehört seit seiner Flucht aus der ehemaligen DDR dem Frankfurter Opernhaus- und Museumsorchester an.

Als Pianist hat er sich ein umfangreiches Repertoire aus den original Klavierarrangements der Schlager, Bar- und Filmmusiken der Zwanziger und Dreißiger Jahre aufgebaut.